Anmeldungs- und Wartebereich

Foto: Empfangstresen und Spielbereich
Foto: Das rote Sofa

Hier findet die Anmeldung und Terminvergabe statt.

Montag, Mittwoch und Donnerstag ist die Anmeldung von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr besetzt. Ansonsten werden Anrufe oft vom Anrufbeantworter entgegengenommen, da wir es uns vorbehalten, während der Therapien keine Telefonate zu führen, um möglichst wenig den Therapieablauf zu stören. Wir rufen unverzüglich zurück, um jegliche Fragen oder Wünsche unserer Klienten schnellstmöglich zu klären.

Der Wartebereich ist offen und hell gestaltet. Hier können unsere Patienten und deren Angehörige, ob alt oder jung, Warten, Lesen, sich über vieles andere informieren, und einfach ins Gespräch kommen.

Das Wartezimmer ist erfahrungsgemäß die Kommunikationszentrale und der zentrale Austauschpunkt für alle Beteiligten der Therapie. Im Sommer können sie es sich bei schönem Wetter auf der Terrasse gemütlich machen.

MOFU-Raum

Foto: Behandlungsliege und Sprossenwand
Foto: Tisch mit Stühlen und Behandlungsliege

Hier findet die Therapie mit den erwachsenen Patienten statt.

Der Behandlungsraum ist mit einem höhen-verstellbaren Tisch und einer Bobathliege ausgestattet und bietet somit die Möglichkeit erwachsene Patienten mit neurologischen, orthopädischen und psychiatrischen Erkrankungen zu behandeln.

Ansonsten ist hier auch genügend Ruhe für Gespräche mit Eltern oder Angehörigen.

Kreativraum

Foto: Kreativraum mit Tretlaubsäge

Im Kreativraum wird mit den unterschiedlichsten Materialien gearbeitet Durch kreative Arbeit mit den eigenen Händen wird vor allem die Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination geschult. Zudem findet ein Aufbau von Selbstbewusstsein durch Erfolgserlebnisse statt. Die Werktherapie soll desweiteren die Handlungsplanung erweitern, Strukturen und Abläufe erkennen lernen.

Diese Arbeiten finden hauptsächlich in unserem Kreativraum statt, der umfangreich ausgestattet ist. Die Kinder freut es, das sie ihr „Werk“ auch mit nach Hause nehmen dürfen.

Schweineraum

Foto: Der Schweineraum

Der helle Raum ist mit diversen Schaukelmöglichkeiten, und einem Bohnenbad ausgestattet. Psychomotorisches und didaktisches Spielmaterial sorgen für abwechslungsreiche und sinnvolle Therapiesituationen. So das eine gute SI-Therapie ermöglicht wird.

Mäuseraum

Foto: Sprossenwand im Mäuseraum
Foto: Kletterwand im Mäuseraum
Foto: Schwungtuch im Mäuseraum
 

Eine Sprossenwand zum Klettern, eine Rollbrettbahn regen zum Bewegen an. Beim Klettern an der Kletterwand wird die Körperkoordination trainiert, das motorische Planen, Kraft, Ausdauer und das Selbstbewusstsein wird gestärkt.